MÜHLSTRASSE 14 e.V.

Soziokulturelles Stadtteilzentrum in Leipzig


Die Kunst-Koffer kommen


Die Kunst-Koffer öffnen sich seit April 2014 am Stephaniplatz und sind als mobiles Angebot kultureller Bildung seit Juni 2016 auch am "Kasti" in Leipzig-Reudnitz unterwegs.

Alte, weitgereiste Koffer, gefüllt mit verschiedenen Materialien und Werkzeugen laden ein zum Gestalten und Experimentieren im Freien. Von April bis November gibt es Farbe, Stifte, Ton, Papier und ein wechselndes Angebot verschiedenster Materialien wie Muscheln, Wolle, Perlen etc.. Von November bis April ist unser Kunst-Koffer-Wagen mit wintertauglichem Material und Werkzeug ausgestattet: Wir haben dann Holz, Papier, Pappe und allerlei Bastelutensilien dabei. Die Pinsel sind dann im Winterschlaf und machen Platz für Hammer, Säge, Feile und Bohrer. Kleine Arbeitstische laden zum Werkeln ein, und der Tisch am Kunst-Koffer-Wagen wird durch einige Hocker ergänzt.

Das Angebot ist kostenlos und kann ohne Anmeldung besucht werden, es findet bei jedem Wetter und auch in den Ferien statt. In dieser Zeit kommen große und kleine Kinder und Erwachsene sowie viele neugierige Zaungäste zu uns an die Kunst-Koffer-Haltestelle.

Von Wiesbaden aus wurde die Idee von Titus Grab schon in viele andere Städte getragen. Nun sind die Kunst-Koffer seit 2014 mit uns auch in Leipzig unterwegs!

Die Kunst-Koffer kommen zum Stephaniplatz

Immer am Dienstag kommt der gelbe Kunst-Koffer-Wagen in die Nähe des großen Spielplatzes am Stephaniplatz.

Die Koffer öffnen sich in der kalten, dunklen Jahreszeit (bis einschließlich 13. März 2018) von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr. Ab 20. März stellen wir auf "Sommerzeit" um und freuen uns wieder von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr auf kleine und große Gäste.

 

Die Kunst-Koffer am Stephaniplatz werden seit 2016 gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig. Die Projektgruppe der Kunst-Koffer wird durch eine enge Kooperation unterstützt durch den MÜHLSTRASSE 14 e. V.

Kleine Spenden an der Kunst-Koffer-Haltestelle und von engagierten Menschen aus dem Stadtteil sichern den notwendigen Anteil an Eigenmitteln an der Finanzierung des Projektes. Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer!

Nach oben