MÜHLSTRASSE 14 e.V.

Soziokulturelles Stadtteilzentrum in Leipzig


Konzerte


Seit dem 12. September gelten in vielen Bereichen wieder strengere Regeln. Das sieht die Sächsische Corona-Schutzverordnung vom 24. August 2021 vor.

Für unser soziokulturelles Zentrum gilt daher, dass ab sofort der Zutritt nur nach der sog. 3-G-Regel möglich ist:

Geimpft, genesen oder getestet – Wir bitten um einen entsprechenden Nachweis!

Ein Testnachweis ist allerdings nach § 4 Abs. 4 der Sächsischen Corona-Schutz-VO für Schülerinnen und Schüler, die einer Testpflicht nach der Schul-und Kita-Corona-VO unterliegen, nicht erforderlich.

Bitte betreten Sie weiterhin das Haus nur mit einer Mund-Nase-Bedeckung und achten Sie auf den Mindestabstand!


Aurago

Freitag, 08.10., 19:00 Uhr                   

 

Lyrik der Romantik im folkloristischen Gewand. 

Mit historischen Instrumenten vielsaitig begleitet sind die Lieder gefärbt vom Duft des Abenteuers, vom Rauschen des Waldes und der stürmischen See.

Eine Reise zum Mittelpunkt der Seele.

Anna Reiland - Gesang, Rahmentrommel

Maria Hofmüller - Akkordeon, persische Santur, Nyckelharpa

Silas Hofmüller - Gitarre, Flöten

Support: Flora

„Flora lässt mit Gesang und Klavier verträumte Melodien und nachdenkliche, gefühlvolle Teste erblühen, die dazu einladen, in die Welt der eigenen Phantasie abzutauchen, sich darin zu verlieren und zu finden. Hier und da weben sich andere Instrumente und Stimmen in diese Welt, die sie ein Stück auf dieser Reise begleiten.“


Eintritt: 10,00 € / 7,00 € erm.


Rüdiger Bartsch & die alte Combo

Samstag, 23.10., 20:00 Uhr

Blues, Bartsch und Bossa Nova

RÜDIGER BARTSCH & DIE ALTE COMBO sind "auf dem Weg nach Tzschelln". Tzschelln war ein Dorf in der Lausitz, das Ende der Siebziger Jahre dem Tagebau Nochten weichen mußte. Seine Bewohner wurden umgesiedelt; die Häuser, Straßen und Gärten wurden zerstört und weggebaggert. Wo dieser Ort einmal stand, findet sich heute das Niemandsland einer Tagebaufolgelandschaft.

Die Lieder von RÜDIGER BARTSCH & DIE ALTE COMBO handeln vom Leben mit dem Verlust von vertrauten Menschen und Orten. Andere Lieder bzw. deren Geschichten schildern menschlich-allzumenschliche Situationen in der Liebe, im Zusammen - und im Alleinsein.

Neben den Texten von Rüdiger Bartsch wurden Gedichte u.a. von Theodor Kramer, Thomas Brasch und Gottfried Unterdörfer vertont.

Die Musik der Combo mit Klavier, Gitarre, Bass, Schlagzeug, Mundharmonika und Posaune schöpft aus Folkrock und Jazz, Bossa Nova und Tango. Die inhaltliche Schwere wird so auf die musikalisch leichte Schulter genommen. Im Vordergrund steht jedoch immer das gesungene Wort.

Eintritt: 9,00 / 7,00 €


Nach oben