MÜHLSTRASSE 14 e.V.

Soziokulturelles Stadtteilzentrum in Leipzig


Unser Haus


Seit dem Frühjahr 1994 betreibt der Verein „MÜHLSTRASSE 14“ (vormals Begegnungsstätte Mühlstraße e.V.) das gleichnamige soziokulturelle Stadtteilzentrum im Leipziger Osten.
Getragen von der hauptamtlichen Arbeit eines qualifizierten Mitarbeiterteams und der wertvollen Hilfe zahlreicher Mitglieder, Freunde und Förderer hat sich unser Haus zu einem unverzichtbaren Zentrum für den Stadtteil Reudnitz /Thonberg und den gesamten Leipziger Osten entwickelt.

Mit unseren Angeboten in der offenen Arbeit, mit Projekten und Workshops, zahlreichen Kursen und Veranstaltungen haben wir uns in den zurückliegenden Jahren das Vertrauen unserer BesucherInnen, Gäste und NutzerInnen erworben. In unserer Arbeit bringen wir kulturell-künstlerische Angebotsformen, sozialpädagogisch orientierte offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, mit Familien und SeniorInnen sowie beteiligungsorientierte Aktionen im Stadtteil zusammen. Mit der Entwicklung jährlicher, innovativer Projekte mit einem generations- und genreübergreifenden Ansatz wollen wir die Beteiligten ermutigen, sich dem allgemeinen Trend zu sozialem Rückzug und Vermeidung öffentlicher Kommunikation entgegen zu stellen.



Seit 2001 gibt es das Stadtteilkulturfestival OSTLichter. Unser Verein ist von Anfang an dabei und trägt mit vielfältigen Veranstaltungen dazu bei, die kulturelle Vielfalt des Leipziger Ostens über seine Stadtteilgrenzen hinaus strahlen zu lassen. Seit 2010 liegen Organisation und Koordination des Festivals in unseren Händen und wir freuen uns wieder auf zahlreiche Bewerbungen zur Mitwirkung am Festival.



Unser soziokulturelles Stadtteilzentrum ist ein Knotenpunkt im Netzwerk des Leipziger Ostens. Es bietet Reudnitzerinnen und Reudnitzern aller Altersgruppen seit mehr als zwanzig Jahren eine Plattform für Kommunikation und für Begegnung im kreativen Tun, bei künstlerischer Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Themen und Methoden. Die Angebote unseres Vereins ermöglichen es, sich auszuprobieren, mit künstlerischen Mitteln Bewusstsein für die eigenen Möglichkeiten zu schaffen und regen an zur Auseinandersetzung mit dem Leben im Stadtteil. Sie bieten Präsentations- und Aufführungsmöglichkeiten in unterschiedlichsten Kunstsparten und sind gleichsam Ausgangspunkt für künstlerische und politische Initiativen. Hohe Schnittmengen mit der Initiative QUERBEET bieten sich für unseren Verein sowohl inhaltlich als auch strukturell: Es geht um eine nachhaltige Entwicklung im Stadtteil und die ressourcenorientierte Sichtweise auf die Bewohner/innen einerseits und die Chancen von städtebaulichen und bevölkerungsspezifischen Entwicklungen in Reudnitz und den angrenzenden Stadtteilen andererseits.

Weil viele Menschen nachweislich ihre erste Begegnung mit Kunst und Kultur in einem soziokulturellen Zentrum haben, sehen wir einen Schwerpunkt unseres Arbeitens in der Förderung der Laienkultur und unterstützen maßgeblich selbstverwaltete kulturelle Projekte.

Ich lade Sie ein, sich ein Bild zu machen über die bunte Vielfalt unseres Hauses und freue mich im Namen des Vereines auf Ihren Besuch in unseren Räumen.

Karin Hörning



Nach oben